Schützen Alltagsmasken wirklich vor Virusinfektionen?

Bild von cromaconceptovisual auf pixabay.com

Bei meinem gestrigen Frisörbesuch musste ich als Kundin einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ohne Maske darf man die Räume bekanntlich nicht betreten. Mein Besuch dauerte 2 ½ Stunden … wenn Frauen sich besonders schick machen wollen, dann kann das schon einmal so viel Zeit in Anspruch nehmen … ihr Frauen kennt das ;-).

Zwischenzeitlich machte ich die Nase frei, um besser atmen zu können und um die schwitzige Luft, die sich unter der Maske angesammelt hatte, entweichen zu lassen. Ich nahm drei tiefe Atemzüge und zog die Maske vorschriftsmäßig wieder auf. Das Gefühl, ich würde kaum noch Luft bekommen, hatte ich während der Zeit drei-, viermal. Nachdem ich den Laden verlassen und die Maske abgezogen hatte, ging ich fünf Schritte zu meinem Auto und musste mich festhalten, denn mir wurde leicht schwindelig. Ich musste erstmal ein paarmal tief ein- und ausatmen. Die frische Herbstluft tat gut. Bevor ich los fuhr, wartete ich noch etwas bis der Schwindel vorbei war. Nach kurzer Fahrt musste ich allerdings anhalten, weil der leichte Schwindel wiederkam.

Genügend getrunken hatte ich vor dem Fisörbesuch und ich bekam auch ein Glas Wasser während des Schickmachens angeboten. Flüssigkeitsmangel kann es nicht gewesen sein. Mein Gefühl sagte mir, dass der Schwindel nur mit dem Tragen der Maske zu tun haben kann, denn bereits im Frisörladen hatte ich ja mehrfach das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen.

Dieses Erlebnis veranlasste mich, zu recherchieren, ob Masken wirklich ein Schutz vor Viren darstellen und ob sie eventuell eher schädlich bei längerem Tragen sein können.

Ich stelle hier Information aus dem Internet und aus dem Buch “Corona Fehlalarm?” von Dr. Karina Reiss und Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zusammen. Ziehe Deine eigenen Schlussfolgerungen und recherchiere auch selbst.


Welche Art von Maske trägst Du?

Welche Erlebnisse hast Du mit dem Tragen der Maske?

Müssen Deine Kinder über mehrere Stunden eine Maske tragen und wie geht es ihnen damit?


Zitate aus der Pharmazeutischen Zeitung:

Korrekter Sitz ist für den wirksamen Schutz wichtig




Bild von Orna Wachman auf pixabay.com

Zitate aus SZ.de

Masken bergen Risiken bei Menschen mit Lungen- und Herzproblemen


Wie groß ist das Corona-Virus?


Zitat aus Redaktionsnetzwerk Deutschland:


Wikipedia:


Welche Partikelgröße halten die verschiedenen Maskenarten ab? Was steht in der Produktbeschreibung?


Zitate aus dm markt online:



Zitate aus www.feudenberg-filter.com


Zitat aus dem Buch ” Corona Fehlalarm” von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi, Seite 64, Überschrift “Maskenpflicht” :

“Punkt 1) Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass symtomfreie Menschen ohne Husten und Fieber die Erkrankung verbreiten.

Punkt 2) Einfache Masken halten die Viren nicht zurück, gerade wenn man hustet.”

Es wird auf diese Studie verwiesen https://www.acpjournals.org/doi/full/10.7326/M20-1342?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++opubmed

Baumwollmasken filtern nicht das SARS-VoV-2-Virus

Zitat aus der Studie in deutsch:

“Diskussion: Weder chirurgische noch Baumwollmasken haben SARS-CoV-2 bei Husten infizierter Patienten wirksam gefiltert. Frühere Hinweise darauf, dass chirurgische Masken das Influenzavirus wirksam filtern (1), ergaben Empfehlungen, dass Patienten mit bestätigtem oder vermutetem COVID-19 Gesichtsmasken tragen sollten, um eine Übertragung zu verhindern (2). Die Größe und Konzentration von SARS-CoV-2 in Aerosolen, die beim Husten entstehen, sind jedoch nicht bekannt. Oberg und Brousseau (3) zeigten, dass chirurgische Masken keine ausreichende Filterleistung gegen Aerosole mit einem Durchmesser von 0,9, 2,0 und 3,1 μm zeigten. Lee und Kollegen (4) zeigten, dass Partikel von 0,04 bis 0,2 μm in chirurgische Masken eindringen können. Die Größe des SARS-CoV-Partikels aus dem Ausbruch 2002–2004 wurde auf 0,08 bis 0,14 μm geschätzt (5); Unter der Annahme, dass SARS-CoV-2 eine ähnliche Größe hat, ist es unwahrscheinlich, dass chirurgische Masken dieses Virus effektiv filtern.”

Weiter aus dem Buch Seite 65:

“Punkt 3) Sie (die Masken) schützen bekanntermaßen auch nicht vor Ansteckung. Größe Corona-Virus: 160 Nanometer (0,16 Mikrometer), Größe “Poren” in einfachen Baumwollmasken 0,3 Mikrometer. Sie fliegen durch herkömmliche Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff durch wie durch ein offenes Fenster.

Durch die Empfehlung der Bundesregierung, Masken zu tragen, glauben viele ältere Menschen, dass diese einen Schutz bieten und dass es sinnvoll sein muss. Doch ganz im Gegenteil, das Tragen einer Maske birgt ernste gesundheitliche Risiken, insbesondere für Menschen mit Lungenerkrankungen, Herzschwäche, aber auch für Patienten mit Angst- und Panik-Störungen.

Selbst die WHO gab klar zu verstehen, dass das generelle Tragen von Masken in der Öffentlichkeit keine Zweck erfüllt. “

Es wird auf diese Seite der WHO verwiesen: https://www.who.int/publications-detail/advice-on-the-use-of-masks-in-the-community-during-home-care-and-in-healthcare-settings-in-the-context-of-the-novel-coronavirus-(2019-ncov)-outbreak

Weiter aus dem BuchSeite 65:

“Was sagt das RKI? Hier wird passend zum Umschwenken der politischen Meinung die ursprüngliche Empfehlung geändert. Nun darf man bei all den Betrachtungen nicht vergessen, dass das RKI eine Bundesbehörde ist, die dem Bundesministerium für Gesundheit und letztendlich der Regierung untersteht.

Nachdem das RKI sich sehr lange korrekterweise gegen eine allgemeine Maskenpflicht ausgesprochen hat – heißt es dann auf einmal: ” Wenn Menschen – auch ohne Symptome – vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern. Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht”. Zumindest der letzte Satz stimmt. Es gibt keine wissenschaftliche Studie, die zeigen würde, dass es irgendeinen Sinn macht, in er Öffentlichkeit Masken zu tragen. Ganz im Gegenteil.”

Zitatende.

Es folgt der Hinweis auf diese beiden Webseiten https://www.researchgate.net/publication/340570735_Maskts_Dont<t_Work-A-review-of_science_relevant_to_COVID-19_social_policy

Hier als PDF-Datei: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwirzpWI973sAhXNzaQKHSn1DeIQFjAAegQIBRAC&url=https%3A%2F%2Fcovidinfos.net%2Fwp-content%2Fuploads%2F2020%2F05%2FMasksDon-twork-4.pdf&usg=AOvVaw3A4hf7TDGUTL0g5b7YQwzl

Wissenschaftliche Beweise ignoriert

Hier das Fazit aus dem Artikel von researchgate in deutsch:

Fazit

Indem die Regierungen Empfehlungen und Richtlinien zum Tragen von Masken für die breite Öffentlichkeit abgeben oder die Praxis ausdrücklich dulden, haben sie sowohl die wissenschaftlichen Beweise ignoriert als auch das Gegenteil getan, indem sie dem Vorsorgeprinzip gefolgt sind.

In Ermangelung von Wissen sollten Regierungen keine Maßnahmen treffen, die ein hypothetisches Schadenspotential haben. Die Regierung hat eine Pflichtbarriere, bevor sie eine umfassende Intervention im Bereich Social Engineering einleitet oder es Unternehmen ermöglicht, angstbasierte Gefühle auszunutzen.

Darüber hinaus sollten Einzelpersonen wissen, dass das Tragen einer Maske bei einer Virusepidemie der Atemwegserkrankungen keinen bekannten Nutzen hat und dass wissenschaftliche Studien gezeigt haben, dass jeder Nutzen im Vergleich zu anderen und bestimmenden Faktoren gering bleiben muss.

Was ist sonst der Sinn der öffentlich finanzierten Wissenschaft?

Das vorliegende Papier über Masken zeigt, inwieweit Regierungen, Mainstream-Medien und institutionelle Propagandisten entscheiden können, in einem wissenschaftlichen Vakuum zu agieren oder nur unvollständige Wissenschaft auszuwählen, die ihren Interessen dient. Eine solche Rücksichtslosigkeit ist sicherlich auch bei der gegenwärtigen weltweiten Sperrung von über 1 Milliarde Menschen der Fall, einem beispiellosen medizinischen Experiment und politsche Geschichte.

Zitatende.

Die zweite Webseite auf die Frau Reiss und Herr Bhakdi verweisen: https://infekt.ch/2020/04/atemschutzmasken-fuer-alle-medienhype-oder-unverzichtbar/

Fehlende Wirksamkeit von chirurgischen Masken

Es gibt bei infekt.ch einen neueren Artikel aus September 2020 : https://infekt.ch/2009/09/schuetzen-masken-das-personal-vor-respiratorischen-infektionen/

Zitat:

Schützen chirurgische Masken nur psychologisch?

Die grosse Überraschung in dieser Arbeit ist der Bericht über die fehlende Wirksamkeit von chirurgischen Masken. Was einige Spitalepidemiologen immer wieder vermutet haben, wird nun in dieser Arbeit bestätigt: Die FFP-2 oder N95 Maksen haben eine gute Schutzwirkung, doch die chirurgischen Masken scheinen aufgrund dieser randomisierten Untersuchung keine Wirkung zu zeigen. Dies ist nun in der Tat ein happiges Ding: Alle Empfehlungen, vom CDC über SHEA zur WHO gehen heute von einer genügenden Wirksamkeit der chirurgischen Masken für die Pandemieprävention aus. Ist das nur ein psychologischer Schutz?

Empfehlung des BAG weiterhin gültig
Diese Resultate zeigen, dass die Empfehlungen des BAG weiterhin sinnvoll und unsere seit Jahren für Viruskrankheiten der Atemwege etablierten Erkenntnisse auch für Coronaviren anwendbar sind:

  • Wer keine Symptome (Husten, Schnupfen) hat, muss zum Schutze anderer auch keine Maske tragen.
  • Masken reduzieren das Übertragungsrisiko einer erkrankten Person dann, wenn sie hustet.
  • In den Stunden vor Symptombeginn, in der eine Person schon durch Kontakt ansteckend sein kann, wird diese Ansteckung durch das Tragen von Masken nicht verhindert.
  • Für andere Personen scheint nach all dem, was wir wissen, das Tragen einer Maske nicht notwendig zu sein.
  • Die häufigste Virusübertragung erfolgt durch Kontakt. Hygienemassnahmen bleiben die wichtigste Präventionsmassnahme.

Könnte das Tragen von Masken kontraproduktiv sein?


Es gibt nun mehr und mehr Personen, die einfach zu ihrer eigenen Beruhigung eine Maske tragen, ohne dass es dazu eine gute Begründung gibt. Es könnte ja sein, dass Masken verhindern, dass wir unser Gesicht berühren. Doch wir müssen auch die Frage zulassen, ob uns das Tragen der Maske auch von der Durchführung der regelmässigen Hygienemassnamen abhält – ganz nach dem Motto: „Ich trage ja eine Maske, ich bin geschützt“. Ich kenne keine Studie zu dieser Frage. Aber mindestens eine Beobachtung aus dem Spitalalltag: Ich sehe einige, die jetzt ständig eine Maske tragen. Doch ich beobachte auch regelmässig, dass die meisten Mitarbeitenden das Mittagessen einnehmen, ohne zuvor die Hände zu waschen oder zu desinfizieren, nachdem sie die Maske entfernt haben. Dein Sandwich führt das Virus in deinen Mund! Mit oder ohne Maske: Wir müssen uns daran gewöhnen, unser Hygieneverhalten zu ändern. Alles andere ist Beilage.

Zitatende.


Du siehst, es gibt unterschiedliche Meinungen und das ist auch gut so. Denn nur durch eine sachliche auf Augenhöhe geführte Diskussion und weitere Forschungen können wir gemeinsam zu neuen Erkenntnissen gelangen, wie wir uns und andere vor Viren, Bakterien und anderen Krankheitskeimen schützen und wie wir die schweren Krankheitsverläufe am besten behandeln können.

Vertäufele niemanden der eine Maske trägt. Jedoch kannst du ihn fragen, warum er eine trägt, ob er hustet oder niest und wie er damit zurecht kommt. Und diejenigen, die keine Maske tragen, sollten ebenfalls nicht komisch angeschaut oder zurecht gewiesen werden. Das ist mir in einem Geschäft passiert. Als ich nur für zwei tiefe Atemzüge die Maske kurz von der Nase zog wurde ich recht harsch von einer Verkäuferin zurecht gewiesen.

Gegenseitiger Respekt, sowie das Anerkennen und Zulassen von anderen Meinungen sollte selbstverständlich sein. Bilde dir selbst eine Meinung, hole dir viele unterschiedliche Informationen, hinterfrage und vergesse nicht deinen gesunden Menschenverstand.

Und, ich wiederhole mich, das Beste was du für dich tun kannst ist:

STÄRKE DEINE ABWEHRKRÄFTE MIT VIEL FRISCHEM BIO-GEMÜSE, SALATEN, KRÄUTERN, FRÜCHTEN, KEIMLINGEN, NÜSSEN UND SINNVOLLEN NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTELN SOWIE VIEL BEWEGUNG AN FRISCHER LUFT.

Das eine gesunde Ernährung mit entsprechend hoher Versorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, mit der richtigen Zusammensetzung der essenziellen Aminosäuren und vor allem auch der vielen sekuntären Pflanzenstoffe dich vor dem Ausbruch von Viruskrankheiten schützen kann, sagt unser Gesundheitsminister und unsere Kanzlerin nicht…oder habe ich da was verpasst?

Wie unser Immunsystem funktioniert, wie die beiden Hauptabteilungen unseres Abwehrsystems zusammen arbeiten und welche genialen Strategien sich bei der Bekämfung von Krankheitserregern in unserem Körper abspielen, erfährst du in diesem Artikel.