Johannisbeeren: Vitalstoffreichtum in schwarz, weiß und rot

free foto pixabay/UlrikeLeone

Die kleinen roten Beeren haben es in sich. Neben viel Vitamin C enthalten sie eine Reihe von Mineralstoffen die unserer Haut, den Augen und Haaren gut tun.

Der botanische Name der Roten Johannisbeere ist Ribes. Daher wird sie in Bayern und Österreich Ribisel genannt. Die Johannisbeere gehört zur Gattung der Stachelbeergewächse. Mittlerweile gibt es über 140 Sorten. 

Die Weiße Johannisbeere ist eine Züchtung aus der roten Sorte.

Am süßesten schmeckt die Weiße Johannisbeere, die Rote punktet mit einem süß- säuerlichen Geschmack und die schwarze wird süßer je reifer sie ist.

Inhaltsstoffe der Roten Johannisbeere

Vitamine:  B2, B3, B6, C, E, K

Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Phosphor, Selen, Zink .

Mit ihrem hohen Gehalt von 41 mg Vitamin C auf 100 g frische Früchte, helfen sie dir bei   Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten. In 100 Gramm der roten Beeren stecken außerdem ein Gramm Proteine und 14 Gramm Kohlenhydrate. Davon etwa ein Viertel an Ballaststoffen. Mit nur 45 Kilokalorien pro 100 g sind die Beeren unbesorgt auch in größeren Mengen verzehrt werden.

Vitalstoffreiche Schwarze Johannisbeere

Die Schwarze Johannisbeere ist vitalstoffreicher als die rote Zum Beispiel enthält sie viermal soviel Vitamin C. Sowohl die rote als auch die schwarze Johannisbeere enthalten Anthocyane. Das sind hochwirksame Antioxidantien. Die Blätter der schwarzen enthalten außerdem Flavonoide, Gerbstoffe, Diterpene, und ätherische Öle. Daher werden die Blätter gerne als Tee verarbeitet und bei Harnwegsproblemen, Blasenentzündungen oder Nierengrieß getrunken. Auch in der Phytomedizin werden die Johannisbeerblätter eingesetzt: unter anderem bei rheumatischen und bei Viruserkrankungen.

Johannisbeer-Kernöl

Aus den Kernen der Roten Johannisbeere wird Johannisbeer-Kernöl gewonnen. Mit seiner Gamma-Linolensäure wird es bei der Behandlung von Hautleiden eingesetzt.

Studien weisen darauf hin, dass die Inhaltsstoffe der Johannisbeeren unter anderem

  • Entzündungen bekämpfen
  • Viren und Bakterien abblocken 
  • den Blutdruck senken 
  • Venenleiden lindern 
  • und das Krebsrisiko vermindern können.
free foto pixabay/klimkin

Verarbeitung

Am Besten verwendet man natürlich die frischen Früchte, um den vollen Vitalstoffgehalt aufzunehmen. Du kannst die gewaschenen und getrockneten Beeren auch als Wintervorrat einfrieren. Beim Kochen gehen viele der Vitamine verloren, aber die Mineralstoffe bleiben zum größten Teil erhalten. Daher kannst du gerne sowohl aus den Roten als auch aus den Schwarzen Johannisbeeren Gelee, Marmelade, Saft oder Kuchen herstellen. 

Ich verwende die kleinen runden Früchte gerne in der Quarkspeise, im Obstsalat und natürlich im Smoothie, der dann auch Grünzeug enthalten darf, z.B. die grünen Blätter vom Strauch der Schwarzen Johannisbeere.

Johannisbeer-Creme / Nachtisch

Zutaten:

  • Ein kleiner süßer Apfel
  • Etwa 80 g rote Johannisbeeren
  • 100 ml Mandelmilch oder normale Kuhmilch
  • Zwei Esslöffel Haferflocken
  • 1 Teelöffel Honig
  • Je nach deinem Geschmack: eine Prise Zimt oder Kakao

Zubereitung

Fülle alle Zutaten in deinen Mixer und mixe bis eine homogene Creme entstanden ist. Schmecke mit Zimt und / oder Kakao ab.

Tipp

Diese rote vitalstoffreiche Creme passt wunderbar zu Vanillepudding, Milchreis oder Grießpudding.