Feldsalat – gesund und vitalstoffreich

Foto: Feldsalat/pixabay.com

Der Feldsalat ist einer gesündesten und vitalstoffreichsten Blattsalate überhaupt. Er gehört zu den Baldriangewächsen. Die ätherischen Baldrian-Öle sorgen für den nussigen Geschmack.

Ich säe im Frühjahr alle zwei Wochen Samen aus und kann so den ganzen Sommer bis in den Winter frischen Feldsalat ernten, denn er hält Temperaturen bis Minus 15 Grad aus. Ein knackiger Salat mit Tomaten aus meinem Garten ist schnell zubereitet und auch als grüne Zutat für einen cremigen Smoothie, der nicht so sehr nach GRÜN schmeckt, eignet sich Feldsalat besonders gut.

Gesunde Frische

Du solltest Feldsalat stets sehr gründlich waschen, da er sehr versandet ist. Die Wurzeln schneidest du vorher einfach mit einer Schere oder einem scharfen Messer ab, so dass die Salatblüte erhalten bleibt. Wie bei allen Salaten gilt auch hier das Prinzip der schnellen Verarbeitung. Du solltest ihn maximal zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Wenn du ihn im eigenen Garten erntest, hast du den Vorteil, immer nur so viel zu ernten, wie du benötigst.

Der Feldsalat ist eine wahre Vitamin C-Bombe mit rund 35 mg pro 100 g. Damit deckt er etwa ein Drittel des täglichen Vitamin C Bedarfs.

Er hilft beim Abnehmen, denn er hat nur wenige Kalorien, kaum Kohlenhydrate und fast kein Fett. Und das Vitamin C kann die Fettverbrennung ankurbeln und verhindern, dass sich neues Körperfett ansiedelt.

Vitalstoffe für Muskeln und Nerven

Die ätherischen Baldrian-Öle helfen bei innerer Unruhe und Stress. Die relativ hohe Menge an muskel- und nervenstärkendem Magnesium verstärkt den leicht beruhigenden Effekt zusätzlich.

Mit 2 mg pro 100 g Eisen gehört Feldsalat zu den Gemüsesorten mit besonders hohem Eisengehalt. Eisen fördert die Bildung roter Blutkörperchen und sorgt für einen guten Sauerstofftransport in deinem Körper.

Für eine sanfte Entwässerung und einen positiven Einfluss auf deinen Flüssigkeitshaushalt sorgt der besonders hohe Anteil an Kalium, stolze 420 mg pro 100 g.

Hoher Eiweiß-Gehalt

Auch für die „Eiweiß-Fans“ unter euch gibt es positives vom Feldsalat zu berichten. Er trumpft mit rund 807 mg Aminosäuren pro 100 g frischem Salat auf. Darunter 12 essentielle, also die Aminosäuren = Eiweißbausteine, die unser Körper nicht selbst herstellen kann und mit der Nahrung zugeführt werden müssen.

Feldsalat deckt mit 650 Mikrogramm Provitamin A auf 100 g mehr als die Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs an Vitamin A und spielt damit eine wichtige Rolle für schöne Haut und gesunde Augen.

Anti-Aging

Einen Anti-Aging-Effekt auf deine Haut- und Körperzellen hat das Vitamin E. Besonders dann, wenn du den Feldsalat mit einer Vinaigrette aus hochwertigem Pflanzenöl zubereitest. Für den grünen Smoothie empfehle ich dir als Öl-Ersatz, Avocado zu verwenden, denn sie enthält viele einfach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren). Diese Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf Herz und Kreislauf und deinen Cholesterinspiegel. Ein einfaches leckeres Rezept findest du am Ende dieses Kapitels.

Des weiteren enthält der Feldsalat Phyllochinon (Vitamin K1), ein fettlösliches Vitamin, welches in den Chloroplasten in großer Menge zu finden ist. Das Vitamin K1 sorgt für eine gute Blutgerinnung.

Bei den Spurenelementen finden wir auch Iodid (veraltet Jodid/ Jod) welches unter anderem für die Schilddrüse und den Hormonhaushalt wichtig ist.

Du siehst, Feldsalat ist reich ein vielen Vitalstoffen. Genieße ihn daher so oft wie möglich in Smoothies oder als Salat.

Weitere Informationen, warum das Pflanzengrün so besonders wertvoll für unsere Gesundheit ist, erfährst du in meinem Buch

” Grüne Smoothies – grün = gesund & sexy”

Quellen: www.eatsmarter.de, www.naehrwertrechner.de

Frischer Melonen-Smoothie mit Feldsalat

Zutaten:

200 g Zuckermelone

1 Limette, geschält und entkernt

½ Avocado, entkernt

3 Stängel Minze

50 g Feldsalat oder 2 handvoll

200 ml frisch gepresster Orangensaft

1 TL Agavendicksaft (nach Belieben)

einige Minzeblätter zum Garnieren

Erst das Obst, dann die grünen Zutaten und zum Schluss die Flüssigkeiten in den Mixbehälter geben.

Auf höchster Stufe etwa 1 Minute cremig mixen. In zwei Gläser füllen und mit Minzebättern garnieren.

Tipp: Dieser Smoothie schmeckt gekühlt besonders gut.

Foto: vitchakorn-koonyosying-527283-unsplash